Weltbestes Brot im Topf

Dieses ist es, das richtige und beste Brot! Das einzige Brot, dessen Rezept ich seit Jahren habe, mittlerweile auswendig kenne und schon x-mal weitergegeben habe. 
Ursprünglich habe ich es auf Pinterest gefunden, dort wird als Anfänger-Brotbackrezept angepriesen. Und das kann man so stehen lassen. Es ist wirklich einfach und macht Appetit auf mehr. Mehr Rezepte und mehr frisches Brot essen. Der Backprozess des weltbesten Brots erfordert ein bisschen Disziplin, da man zwischendurch die Temperatur regeln und den Deckel abnehmen muss... das Brot ist den Aufwand aber wert! 
Es sieht perfekt aus, hat eine goldbraune Kruste, und schmeckt wie vom Lieblingsbäcker persönlich!
mehr lesen

2017 | Ganz anders als gedacht

Seit neun Jahren sind wir verheiratet und seither war unser Leben nie... hm, eintönig. 

Immer, wenn wir dachten "So ist es gut, so darf es bleiben.", stand die nächste Veränderung schon in den Startlöchern.
 
Doch 2017 hat alles getopt! Mit links. So verrückt, ereignisreich und lebensverändernd, war unser Leben bisher noch nie.
mehr lesen

Dezemberimpressionen

Eine Situation, zwei Blickwinkel

Heute Nacht, mitten in der Nacht, wurde mein Mann angerufen und musste dann kurz aufstehen um etwas zu klären. Ich blieb im Bett, konnte aber so schnell nicht einschlafen. Ich war unruhig und habe den Geräuschen gelauscht. Die Schritte meines Mannes. Die Geräusche einer südafrikanischen Nacht. Das Knurren der Hunde und ihr nervöses Scharren an der Haustür. Eine knarzende Tür und dann noch eine. Ein Schlüssel, der in der Haustüre umgedreht wird und dann das Flüstern meines Mannes. Vermutlich hat er die Hunde beruhigt. 

Als er wieder neben mir im Bett lag, war ich immer noch unruhig. Ich habe gebetet, dass wir ruhig und beschützt schlafen könnten. Und das konnten wir dann auch. 
mehr lesen

Novemberimpressionen

Gottvertrauen auf dem Prüfstand | Real life struggles

Letzten Sonntagmorgen, kurz vorm Frühstück, fand ich meinen Rucksack offen. Oben auf lag mein Portemonnaie. Ebenfalls offen und fast ganz ohne Bargeld. Wir wurden bestohlen. Und das nicht zu knapp. Da der Wocheneinkauf noch anstand, hatte ich erst am Tag zuvor Geld abgehoben.

Ich weiß genau, wer an diesem Morgen im Haus war. Ich weiß auch, wer im entsprechenden Zimmer gewesen sein konnte. Somit kamen nur vier Personen in Frage. Einzelheiten zu den "Verdächtigen" will ich hier ersparen. Nur soviel - alle sind aus unserer direkten Familie. 

Mein Mann und ich haben alle Anwesenden an den Küchentisch bestellt. Dort wollten wir die Sache schnell klären. Ohne irgendwen bloßzustellen - wenn möglich. Wir haben zuerst an die Ehrlichkeit appelliert. Das hat nichts gebracht. Dann haben wir angekündigt, dass wir nicht zur Tagesordnung übergehen würden, bevor nicht geklärt ist, wer sich an uns bereichert hat.

Und so haben wir Taschen und Zimmer durchsucht. Alle Zimmer und alle Taschen. Und auch dabei nichts gefunden. 

 

mehr lesen

Jetzt leben wir in Südafrika | Die erste Woche

Willkommensessen | Der erste ganze Tag in Johannesburg

mehr lesen

New beginnings | How we arrived in Joburg

Good morning,

it is our fifth day in Johannesburg and time for an update. So many of you asked how and what we are doing now, that we ive in Johannesburg. Thank you for your interest. I gladly give you what I have at this moment. Which is my story of how things look and what we do, now that we just arrived. Everything else will grow over time and I will write more as our future unfolds.

mehr lesen 0 Kommentare

Flug | und unser erster Tag in Südafrika

Am Mittwochabend ging der Flieger von München nach Johannesburg. Es gab keinerlei Schwierigkeiten. Gott sei Dank - mal wieder. Einchecken und Gepäck aufgeben ging problemlos und der Flug ging pünktlich los. 
Besonders Ettienne war außer sich vor Freude und hat gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd. 
mehr lesen

Wir fliegen jetzt | Endlich ist es soweit

Heute um 21:05 geht unser Flieger. Die Zeit reicht nicht, um viel zu schreiben. Dafür gibts ein paar Fotos.

Eine Woche bis zum Flug | Aktuelle Anliegen

  • Haus und Auto haben wir vorerst! Gott sei Dank!
  • Einen Job hat Vernon seit gestern auch!! Halleluja! (Und sogar den Besten!) 
  • Vernons Reisepass!! Großes Gebetsanliegen! Er ist heute in München, betet, dass er dem Pass bekommt bzw. für die beste Lösung (vielleicht übersteigt die beste Lösung ja meine Vorstellungskraft?). Wir fliegen am Mittwoch. Dienstag ist Feiertag. Allerspätestens am Montag brauchen wir also das wichtige Dokument! Danke Gott, dass du Bescheid weißt und sich kümmerst.
mehr lesen

Der Mensch denkt - Gott lenkt || Die beste Lösung für unser Daheim

In zehn Tagen ziehen wir nach Südafrika. In ein neues Leben. Weg von allem Vertrauten. Weg aus dem Land, in dem mein Mann mir zu liebe acht Jahre gelebt hat und hin in das Land, in das ich ihmzuliebejetzt ziehe. Ob er dort wohl anders ist? Und ich? Abwarten. Vertrauen. Wir planen, unser Leben dort so zu strukturieren, dass es für uns passt. Für uns und für die, die zu uns gehören. Meine Kinder, Nichten und Neffen. 

Es fehlen noch einige Dinge, damit wir uns allen dort ein Heim schaffen können. Und damit wir uns dort wohl fühlen und ankommen.
Wir dachten, wir suchen uns übers Internet Häuser aus und vereinbaren Besichtigungstermine gleich wenn wir gelandet sind. Ein bisschen hektisch aber mit Gottes Hilfe vielversprechend. 
Tja- der Mensch denkt, Gott lenkt. Es kommt viel besser!
mehr lesen

Sorry Instagram, my kids need me | Prioritäten setzten

mehr lesen

Auf das Allerbeste warten

mehr lesen

Wohnung abgegeben || Was tun wir nun?

Die Wohnung ist erfolgreich abgegeben und damit ist erst mal ein Meilenstein geschafft. Gut, dass uns danach erst aufgefallen ist, dass Vernons Pass nicht (wie gedacht) Ende Oktober -sondern schon am1.10.17 abläuft. Der neue Pass ist zwar beantragt, hängt aber irgendwo zwischen Pretoria und München in der Bürokratie fest. Er ist also noch nicht da. Und am neuen Pass hängt die verlängerte Aufenthaltsgenehmigung.
Dringendes Gebetsanliegen: dass der Pass bald ankommt, damit Vernons Aufenthaltsgenehmigung noch verlängert werden kann!!
Wir sind froh, dass wir bei den Ämtern in letzter Zeit immer auf hilfsbereite Menschen gestoßen sind, die uns kompetent Auskunft geben konnten.
mehr lesen

Spendengala am 5.8.20

Liebe Freunde von uns, Aline, Phil und Sandrino veranstalten heute diese Spendengala in Untertürkheim, der Erlös kommt unserem Abenteuer zu Gute. Ganz herzlichen Dank!! 

mehr lesen 2 Kommentare

How we move to the other side of the world

mehr lesen 0 Kommentare

Flüge gebucht | Umzug ans andere Ende der Welt

So. Es geht weiter! Gestern haben wir unsere Flüge gebucht: Am Mittwoch, 4.10.17 fliegen wir von München aus direkt nach Johannesburg.

Auch unsere Visas kamen an. Gott sei Dank lief da alles reibungslos. Wir gehen vorwärts und erzählen dir gerne, was in den letzten Wochen los war und wie unsere kommenden Wochen aussehen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Ich knüpfe daraus mein Leben

mehr lesen 1 Kommentare

Logischer Minimalismus

mehr lesen 0 Kommentare

Danke für eure Reaktionen || Unsere nächsten Schritte

Ich bin zutiefst berührt von all den positiven Reaktionen, die uns in den letzten Wochen erreicht haben! 

So viele von euch haben uns ermutigt, wir haben die liebsten Postkarten bekommen. Schon jetzt, drei Monate vor dem eigentlichen Umzug, haben wir das Minimum an Finanzen fast zusammen! Und Die Umzugs- und Putzwoche (22.-27.8.!!) macht mir auch keine Sorgen - bei all den Hilfsangeboten...
mehr lesen 0 Kommentare

Warum wir als Familie nach Südafrika umziehen

mehr lesen

Why we are moving from Germany to South Africa as a family

mehr lesen 0 Kommentare